Abdichtung einer Rohrkugelmühle zur Kohlemahlung in einem Kraftwerk

Problem und Herausforderung:

Die Befeuerung von Dampferzeugern in Kohlekraftwerken erfolgt durch Kohlestaub mit einer flugfähigen Partikelgröße von etwa 0,1 mm. Dieser wird in Rohrkugelmühlen durch Zerkleinerung und Trocknung von Kohle erzeugt. Das Kohlekraftwerk des Betreibers verfügt über 2 Dampferzeuger mit je 600 MW Leistung, die von 12 Rohrkugelmühlen mit Kohlestaub versorgt werden. Jede Mühle erzeugt einen Brennstoffmassenstrom von 58 t/h und wird kontinuierlich gefahren. Die raue Betriebsweise und hohe Staubbelastung, die durch den Zerkleinerungsprozess im Mahlraum entstehen, bedeuten extreme Beanspruchungen an das Dichtsystem. Die Wellendichtungen müssen leicht montierbar sein, ohne dass die Rohrkugelmühle oder deren Komponenten demontiert werden muss. Sie werden an den Ein- und Austragskomponenten zwischen den rotierenden und stationären Bauteilen montiert. Je Mühle werden 4 Wellendichtungen benötigt: zwei als Mühlenhalsabdichtung für einen Wellendurchmesser von 1605 mm und zwei als Endlagerdichtung für einen Wellendurchmesser von 160 mm.

Lösung von EagleBurgmann Espey:

Für den Mühlenhals konzipierte Espey eine kombinierte Espey® WD200/500 mit Sperrgasanschluß und 4 Dichtringen, die aufgrund des geteilten Gehäuses leicht montierbar ist. Der Innendurchmesser der Dichtung beträgt 1605 mm. Die Sperrluftabdichtung zum Endlager erfolgt durch eine Espey® WD200 mit 4 Dichtringen. Beide Dichtungen sind für eine Temperatur von 110 °C, einen Druck von 1,08 bar und eine Drehzahl von 15,8 min-1 ausgelegt. Die vollständige Abdichtung zur Atmosphäre gegen Kohlestaub wird bei beiden Dichtungen durch Sperrgasbeaufschlagung mit Luft erreicht. Dafür sind keine zusätzlichen Versorgungssysteme erforderlich. Axiale und besonders radiale Wellenbewegungen, wie sie bei Kugelmühlen aufgrund der hohen mechanischen Beanspruchung auftreten, sowie die hohe Staubbelastung fangen die Espey-Dichtsysteme problemlos ab. Da die Antriebswelle der Kugelmühle keinen entsprechenden Verschleißschutz aufwies, konzipierte Espey zum Schutz der Welle eine zweiteilige Wellenhülse mit entsprechender Beschichtung. Die Dichtungslösungen sind langlebig, für den Trockenlauf ausgelegt und wartungsfrei.

Bleiben Sie informiert: Excellence in Practice