Abdichtung eines Mixers zur Herbizidherstellung

Problem und Herausforderung:

Chlor in Form von Chloraten ist für die Herstellung der meisten Herbizide der Basiswerkstoff. Die Befeuchtung mit Wasser und Vermischung mit weiteren endanwendungsbezogenen Chemikalien zur Weiterverarbeitung erfolgt im Vakuum in einem 2-Wellen-Paddelmixer mit gegenläufig drehenden Schrauben. Zur Abdichtung der Wellen zum Gehäuse forderte der Betreiber eine Dichtung mit Wellenhülse zum Schutz der Paddelwellen, die Stäube und entstehende Chlorgase im Innern des Mixergehäuses hält und deren Funktion durch anstehendes Pulver nicht beeinträchtigt wird.

Lösung von EagleBurgmann Espey:

Die Espey-Lösung für den 2-Wellen-Paddelmixer ist eine kombinierte Espey® WD200/500 mit Sperrgasanschluß und drei Dichtringen, die aufgrund des geteilten Gehäuses eine Montage ohne Demontage der Antriebsmotoren gewährleistet, ausgelegt für eine Temperatur von 94 °C, Vakuum und eine Drehzahl von 30 min-1. Als Sperrmedium wird trockene Luft verwendet, die ohne zusätzliche Versorgungseinrichtungen in ausreichendem Maß zur Verfügung steht. Die im Innern des Mixers an den Dichtungen anstehenden Stäube werden durch Schleuderringe aus dem Dichtbereich ferngehalten. Da die Wellen des Paddelmixers keinen entsprechenden Verschleißschutz aufwiesen, konzipierte Espey zum Schutz der Welle eine zweiteilige Wellenhülse mit entsprechender Beschichtung. Die Dichtungslösung ist langlebig, wartungsfrei und kompensiert Wellenbewegungen.

Bleiben Sie informiert: Excellence in Practice