Schottwandabdichtung für eine Schiffswelle

Prozessbeschreibung

Schiffe mit Antriebswellen, die durch eine oder mehrere Schottwände verlaufen benötigen Schottwandabdichtungen, die im Havariefall verhindern, dass Wasser aus überfluteten benachbarten Abschnitten des Schiffes in andere fließt. Somit wird ein hoher Schutz gegen Flutung gewährleistet. Das Arbeits- und Beobachtungsschiff Weserplate mit einer Länge von 27,1 m (1.066,93 "), einer Breite von 6,7 m (263,78") und 1,19 m (46,85 ") Tiefgang benötigt eine Schottabdichtung, um den Motorraum gegen Flutung zu schützen.

Problem und Herausforderung

Die Wellendurchführung durch die Schottwände des Arbeits- und Beobachtungsschiffes Weserplate erfordert eine Schottwandabdichtung. Das gesamte Antriebssystem muss extrem zuverlässig sein, um zu gewährleisten, dass das Schiff den ganzjährigen Betrieb ohne Reparaturen und mit einem Minimum an Wartung gewährleisten kann. Die Welle dreht mit 1.800 min-1. Der Durchmesser im Dichtbereich beträgt 98 mm (3,86 "). Die Betriebstemperatur im Motorraum steigt auf maximal 45 °C (113 °F) nach den Spezifikationen von German Llyod. Der Betriebsdruck im Falle eines Schadens wird nicht über 1,5 bar (21.76 psi) betragen. Die Einbaulänge der Dichtung sollte so kurz wie möglich sein.  Bedingt durch die Einbausituationund ist eine einfache Montage zwingend nötig.

Lösung von EagleBurgmann Espey

Um den Anforderungen der Anwendung zu genügen, wird die Schottabdichtung Espey WDK-BHS mit geteiltem Gehäuse und segmentierten Dichtringen aus einer PTFE-Kohle-Verbindung für die einfache Montage ausgeführt. Ein Sperrgasanschluss ist nicht erforderlich. Die Dichtungsbreite von nur 30 mm (1,18") erfüllt die Kundennnforderungen. Die Dichtung gewährleistet eine lange Betriebszeit ohne Wartung.

Bleiben Sie informiert: Excellence in Practice