Abdichtung für einen Banddurchlaufofen zur Wärmebehandlung

Problem und Herausforderung:

Die Fertigung von Präzisionsbändern aus Kupfer und Kupferlegierungen mit engsten Toleranzen erfordert einen Banddurchlaufofen mit Heiz- und Kühlzonen zum Glühen der Bänder unter Schutzgasatmosphäre in geschlossenen Kammern. Der Glühprozess dient der Rekristallisierung nach vorherigem Walzprozess, um die gewünschten mechanischen und physikalischen Parameter wie Dehnung, Korngröße und Festigkeit einzustellen. In der Anlage werden die Bänder von einem Gaspolster, das von einem Düsensystem erzeugt wird, berührungslos getragen. Die dazu erforderliche Strömungsenergie wird von Ventilatoren erzeugt. Die Motoren der Ventilatoren sind aus Montage- und Wartungsgründen außerhalb der Kammern verbaut. Die in den Prozessraum eintretende Welle erfordert eine aufgrund der engen Platzverhältnisse sehr kurzbauende Wellendichtung, die die Kupferbänder vor dem atmosphärenseitigen Sauerstoff schützt.

Lösung von EagleBurgmann Espey:

Für die Anforderungen des Betreibers wählte Espey eine gasgesperrte Espey® WDKS mit 3 Dichtringen und einer Baulänge von nur 50 mm, die aufgrund des geteilten Gehäuses einfach, ohne Demontage der Motoren oder anderer Komponenten, montiert werden kann. Die Dichtung ist für eine Temperatur von 150 °C, einen Druck von 1,053 bar und eine Drehzahl von 1.500 min-1 ausgelegt. Als Sperrgas wird Stickstoff verwendet, um zu garantieren, dass in die Schutzgaszonen kein Sauerstoff eintritt. Die Dichtungslösung ist langlebig, wartungsfrei und kompensiert Wellenbewegungen.

Bleiben Sie informiert: Excellence in Practice